Wir haben gewonnen

Die Stadt hat einen Preis für ein tolles Integrationsprojekt gewonnen! WER / WAS / WIE?

Die Vöcklabrucker Delegation bei der Überreichung des Preises mit Landesrat Stefan Kaineder (2. v. r.) und Abg. Wolfgang Hattmannsdorfer (3. v. l.)

WER jetzt?: Die Stadtgemeinde Vöcklabruck beim Landespreis für Integration
WAS genau?: Den Sonderpreis in der Kategorie „Preis für Nachhaltigkeit im Integrationsbereich“, welcher mit 2000 Euro dotiert ist
Womit?: Mit dem Projekt: „SPOKI International – Vöcklabrucker Sportprojekt für alle Kindergartenkinder“
WIE jetzt genau?: Also im Grunde ging es diesmal nicht darum, ein neues Angebot zu kreieren, sondern darum, eine altbewährte Vöcklabrucker Besonderheit, den Sportkindergarten (SPOKI), für mehr Kinder zugänglich zu machen. Dieses sportliche Angebot für Kinder von 3-6 Jahren erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit – vorwiegend bei österreichischen Kindern.
Die Initiative „SPOKI international – Vöcklabrucker Sportkindergarten für alle Kinder“ hat 2020 den Versuch gestartet, Barrieren abzubauen, um möglichst vielen Kindern dieses Angebot zu ermöglichen.
Der finanziellen Hürde wird mit einem Fördertopf, welcher einen Großteil des Betrages übernimmt, entgegengewirkt. Um die sprachliche Hürde abzubauen und um Familien mit nicht-deutscher Muttersprache besonders anzusprechen, wurden die Information zum Sportkindergarten in sechs Sprachen übersetzt.
Die Vereinslandschaft und die Möglichkeiten zur Ausübung verschiedener Sportarten sind in Vöcklabruck sehr zahlreich und der Sportkindergarten bietet einen ersten Zugang dazu. Diese Chance sollte möglichst vielen Kindern zu Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

*

code