Stadtgemeinde bezieht Ökostrom künftig regional

GRÜNE: Stromausschreibung voller Erfolg – KWG Bestbieter

Sonja Pickardt-Kröpfel vor PV Anlage

Auf Antrag von Umwelt- und Energiestadträtin Sonja Pickhardt-Kröpfel (GRÜNE) hat der Gemeinderat einstimmig die Vergabe der Stromlieferung an die KWG beschlossen. Die Schwanenstädter Genossenschaft wird in den Jahren 2021 bis 2023 jährlich rund 1,880.000 KWh an die Stadtgemeinde liefern. Pickhardt-Kröpfel: „Ich freue mich sehr, dass ein regionaler Ökostromproduzent Bestbieter ist und wir in den nächsten Jahren 100 Prozent regional und erneuerbar erzeugten Strom beziehen. Für die Grünen ist die Ausschreibung der Stromlieferung ein voller Erfolg. 2013 wurde auf Initiative der Umweltpartei – nach jahrelangen Widerständen – erstmals aufgrund einer Ausschreibung vergeben. Seither bezieht die Stadt 100 Prozent Strom aus erneuerbarer Energie. Zu dieser Vorbildwirkung als Klimaschutzgemeinde kommt noch ein satter finanzieller Vorteil. Durch das Ausschreiben hat sich die Stadt viel Geld (rund 200.000 Euro) erspart und wird es auch künftig tun.

Photovoltaikausbau geht weiter

Der Gemeinderat hat auch einstimmig die Fortführung des Energiemonitorings und die Bildung einer „Energiegruppe“ beschlossen. Ziel sind weitere PV-Anlagen auf Dächern öffentlicher Gebäude (Hallenbad, Stadion, Delta-Sportpark, Schulcampus, Seniorenheim). Mit Hilfe von Experten wird die technische Machbarkeit überprüft. Finanzierungsmodelle vom Contracting bis zum Bürgerkraftwerk werden berechnet. Das Ziel ist, noch dieses Jahr in die Umsetzung zu gelangen, schließt Pickhardt-Kröpfel.

Schreibe einen Kommentar

*

code