Park&Ride-Ausbau am Bahnhof Vöcklabruck muss rasch umgesetzt werden

Antrag der Grünen Vöcklabruck im nächsten Gemeinderat – Aufruf zu gemeinsamem und konstruktivem Vorgehen – ÖVP und FPÖ sollten auf Landesebene die Blockade gegen mehr Mittel für den P&R-Ausbau stoppen.

Umbau Parkplatz Bahnhof 2013
Severin Mayr

Grüner Verkehrssprecher LAbg. Severin Mayr:

„Es ist Tatsache, dass es in Oberösterreich zu wenige Park&Ride-Stellflächen gibt. Es ist leider auch Tatsache, dass die verantwortliche Politik viel versprochen und wenig gehalten und umgesetzt hat. Wir Grüne fordern seit Jahren konsequent mehr Geld für den P&R-Ausbau ein, aber unsere Anträge werden ebenso konsequent im Landtag von ÖVP und FPÖ abgelehnt. Das ist völlig unverständlich. So wird das Problem für die betroffenen PendlerInnen nicht gelöst“, betont der Grüne Verkehrssprecher LAbg. Severin Mayr zur aktuellen Debatte um den dringend nötigen Ausbau von P&R-Plätzen beim Bahnhof Vöcklabruck.

Konkret haben die Grünen mit ihrem Abänderungsantrag zum Budget in der letzten Landtagssitzung gefordert, die Mittel für den P&R-Ausbau in OÖ um 1,5 Millionen Euro aufzustocken. Beim üblichen Finanzierungschlüssel von ÖBB, Land und Gemeinden könnten damit in ganz OÖ zusätzlich hunderte P&R-Parkplätze geschaffen werden. „Alle ÖVP und FPÖ Landtagsabgeordneten, auch die des Hausruckviertels, haben gegen den Antrag gestimmt. Diese Verweigerung ist im Anbetracht der Situation an vielen Bahnhöfen in unserem Land schwer verständlich“, betont Mayr und verweist auch auf einen weiteren Antrag der Grünen im Landtag, der eine faire und gebietskörperschaftsübergreifende Finanzierung des P&R-Ausbau fordert.

Stefan Hindinger - (C)StephanSchreinerPhotography.com
Stefan Hindinger

Sprecher der Grünen Vöcklabruck Stefan Hindinger

Eine Resolution an den Landtag zum überfälligen Ausbau der P&R Plätze am Bahnhof Vöcklabruck kündigt Stefan Hindinger, Sprecher der Grünen Vöcklabruck an.  „Es ist grundsätzlich erfreulich, dass zumindest die Stadt ÖVP die Problematik der Parkplatznot am Bahnhof erkennt. Ich gehe daher von einer Unterstützung der ÖVP und auch der anderen Fraktionen aus“, betont Hindinger, für den es aber nicht nur bei einer reinen Parkraumbeschaffung bleiben darf. „Wir müssen parallel die Anschlussverbindung zu RJ und WB sowohl bei Regionalzügen und Bussen verbessern und attraktiver machen.  Wenn mehr Personen bereits öffentlich zum Bahnhof Vöcklabruck fahren, können wir damit die Anzahl der Autos, die Stellflächen benötigen, reduzieren.

Presseinformation – GRÜNE OÖ. / MAYR / HINDINGER / POLITIK
LABG. SEVERIN MAYR /GRÜNER VERKEHRSSPRECHER
STEFAN HINDINGER /SPRECHER DER GRÜNEN VÖCKLABRUCK

Schreibe einen Kommentar

*

code