Wertschätzung regionaler Familienbetriebe

Andreas und Regina Berger

Welche Auswirkungen die Schließung unseres Geschäfts wirtschaftlich haben würde, war uns am 16. März noch gar nicht klar – in Wirklichkeit wissen wir es immer noch nicht. Nach mehrmaligen Anläufen wurde die Kurzarbeit unserer Mitarbeiter genehmigt. Bis zur Wiederöffnung des Geschäftes am 14. April hielten wir mittels Journaldienst Kontakt mit Kunden und Lieferanten. Kunden, die selbst ihren Arbeitsplatz verloren haben bzw. auf Kurzarbeit sind, haben zum Teil Aufträge verschoben oder storniert. Aufgrund der Umstände gibt es eine „gedämpfte“ Kauflaune, der Auftragseingang war und ist schlechter. Daher befürchten wir, dass sich nach Abarbeitung der laufenden Projekte in Kürze eine Lücke auftun wird. Erfreulicherweise haben wir jedoch von Stammkunden und Freunden Aufträge in Aussicht, die diese nun vorziehen. Das lässt uns hoffen und wir wünschen uns von Herzen, dass dieser bewusste, verstärkte Hingang der Kunden zu regionalen Familienbetrieben, die in Österreich ihre Steuern zahlen und Menschen in der Region beschäftigen, diese Krise überdauern wird.
Regina und Andreas Berger,
Inhaber von „Dekor Berger“

Schreibe einen Kommentar

*

code